Link verschicken   Drucken
 

Projekt: Eine Urweltgrube für Mistelgau

 

Unsere Mitglieder wollen nicht hinnehmen, dass das Projekt - in Mistelgau eine Urwelt- und Erlebnisgrube einzurichten - aufgegeben wird. Sie äußern ihre Verärgerung in Leserbriefen, die der Nordbayerische Kurier abdruckte und reagierten damit auf einen Beitrag der Regionalzeitung, nach deren Recherchen die Pläne für eine Erlebnisgrube nun endgültig beerdigt seien (vgl: Nordbayerischer Kurier vom 14.8.2015):

 

  • Dr. Frank Ziegler schüttelt den Kopf und fragte sich, warum andere Regionen es schaffen so ein Projekt realisieren - wie etwa die Schiefererlebnisgrube Dormettingen - nur nicht unser Landkreis (Leserbrief abgedruckt am 20.8.2015)
  • Heinz Otto beklagt, dass noch niemand auf die Wirtschaft zugekommen sei, die das Projekt unterstützen könne, und fordert von den zuständigen Politikern unserer Region, sie mögen das Land doch bitte "gestalten statt verwalten"! (Leserbrief abgedruckt am 27.8.2015)

Beide vollständigen Leserbriefe

 

Hintergrund

 

In der ehemaligen Tongrube in Mistelgau lagern fossile Schätze. Einige, wie der nur hier gefundene Flugsaurier (Dorygnathus mistelgauensis) oder der Riesenfischsaurier Temnodontosaurus, sind bereits geborgen, andere versteintere Lebewesen aus der Dinosaurierzeit warten noch auf ihre Entdeckung.

 

Seit Jahren versucht die Gemeinde Mistelgau aus der in Expertenkreisen geschätzten Fossilienlagerstätte ein touristisches Leuchtturmprojekt zu machen. Dies soll sowohl die einzigartigen Schätze für die Wissenschaft bewahren als auch der Buddelleidenschaft privater Fossilienjäger entgegenkommen. Auch wenn eine Anschubfinanzierung für die Erlebnisgrube in Aussicht gestellt wurde, scheiterte das Projekt bislang am fortwährenden Unterhalt (vgl. Artikel im Nordbayerischen Kurier). Damit bleiben die Schätze ungeschützt, das einzigartige Belemnitenschlachtfeld verwittert und Fossilienräuber haben freie Bahn. Dadurch sind In der Vergangenheit schon viele Fossilien unwiederbringlich zerstört worden. Dies wollen wir verhindern und engagieren uns für den Schutz dieses einzigartigen Ortes!